Bestimmungsschlussel zur Flora der Schweiz und angrenzender by Hans Ernst Hess, Elias Landolt, Rosmarie Muller-Hirzel,

By Hans Ernst Hess, Elias Landolt, Rosmarie Muller-Hirzel, Matthias Baltisberger

Der etablierte Bestimmungsschl?ssel zur flowers der Schweiz liegt in neuer aktualisierter Auflage vor, im bew?hrten leichten und exkursionstauglichen Softcover-Einband. quickly die H?lfte der ?ber 3500 aufgeschl?sselten Arten sind durch klare Abbildungen illustriert. Der Bestimmungsschl?ssel erm?glicht die einfache Identifizierung von Farn- und Bl?tenpflanzen, die auf dem Gebiet der Schweiz wild oder verwildert wachsen. Da er auch die Nachbargebiete der Schweiz mit einbezieht, enth?lt er neben dem gr?ssten Teil der Alpen- und Mitteleuropaflora auch viele submediterrane Arten. Die Schl?ssel sind verst?ndlich geschrieben und ?bersichtlich dargestellt, die Fachausdr?cke werden in einem besonderen Verzeichnis erkl?rt. Das Buch eignet sich vorz?glich f?r Fach- und Liebhaberbotaniker zur Mitnahme auf Exkursionen und f?r das Pflanzenbestimmen im Unterricht.

Show description

Read Online or Download Bestimmungsschlussel zur Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete, 5. Auflage PDF

Similar plants: botany books

Advances in Botanical Research, Vol. 20

The 20 th quantity within the sequence bargains articles of curiosity to a wide variety of plant scientists. those fluctuate from attention of the connection among plants and weather to the biochemistry and makes use of of commonplace plant metabolites. Woodward and Smith talk about the improvement of dynamic and mechanistic types to beat many of the boundaries of present, basically static, methods to the impact of weather switch on typical plants and plants.

Reactive Oxygen Species and Antioxidants in Higher Plants

Delivering easy details on reactive oxygen species (ROS), this quantity describes new advancements within the motion of ROS, the position of antioxidants, and the mechanisms constructed to scavenge loose radical linked mobile harm. It illustrates the chemistry of ROS, ROS signaling, antioxidative security platforms, transgene techniques in scavenging ROS, and the function of oxidative tension in plant recalcitrance and hyperhydricity in addition to how vegetation orchestrate their reaction to morphogenesis.

Additional info for Bestimmungsschlussel zur Flora der Schweiz und angrenzender Gebiete, 5. Auflage

Example text

A/BB"=AH"*>"/+A3 "=A)"+ )"1>B1 ,)A7:E,=/>B1 ,)A",A" ,E/=,>AG"=B,,//B8? A/FB"1+ *F//"A 366"/BA0,BA "/*AE1 AG"=H*>"1"1A =31+ /BB"=1A =31"A 0",>BA 0,BA "=+A E1 A 1B"=/,66"? E1 =HE=K"/1A )",/ "B? A BE/BB"=A @A 7=,>A #A -1B*"0E0A (8? ABE/BB"=A@? ABE/BB"=A0",>BAC? 374 0D&--WHZ45IWK ZC `G-Q&--WHF4UIWK UY =@=&--WH/YIWK CF Q&;=*&--WHU5IWK Fb5 [B&&--WH5YIWK /4 DXAD7-XDB&--WHFCIWK Z5 Q=*&--WHF5IWK FbY @=RAX&--WHFbIWK ZT AQ`@@=*&--WHCIWK FbF `*QD&;Q=X&--WHTIWK Z/ -AB&--WHUIWK /4 GQ7B=&--WHUIWK ZY Q&--WH4IWK /5 >*&--WH5IWK ZU `G;&--WH5IWK ZZ DAA-@=B&--WHZIWK /4 [B&7=B&--WHZIWK ZU [XDA&--WHFIWK ZF =DR&DQ-&--WHFIWK ZZ DBX-*-Q=&--WHFIWK Zb BB=&;-@@=&--WHFIWK Zb (Archegonien und Antheridien) tragenden Gametophyten folgt regelmafiig der diploide Sporophyt; auf dem Sporophyten entstehen auf asexuellem Wege die Sporen, die die Ausbreitung und Vermehrung errnoglichen ; Befruchtung durch an Wasser gebundene Spermatozoiden.

6*. Pflanze meist ohne Drusen; Blattstiel so lang oder langer als die Spreite. Saure Boden 7. Fiederstiele am Grunde dunkelviolett ; Spreuschuppen mit dunkelbraunen Mittelstreifen 7*. Fiederstiele nicht dunkelviolett ; Spreuschuppen gleichmafiig braun . 5*. Blattspreite 1-2mal so lang wie breit: Blatter 3-4fach gefiedert; Blattstiel Y3-o/4 so lang wie die Blattspreite. Feuchte, saure Waldboden 8. ) . 8*. Blattspreite hellgrim; Sporen mit spitzen Stacheln . Gattung Dryopteris D. expansa D. dilatata 15 D.

12*. Schleier am Rande (nicht in der Mitte) angewachsen oder Schleier nicht vorhanden. 13. Schleier nicht vorhanden oder lange vor der Sporenreife abfallend; Blatter 1-2fach gefiedert, Abschnitte oder Zahne nie mit stachliger oder grannenartiger Spitze . . . . . . . . . . . . 13*. Schleier vorhanden, meist bis zur Sporenreife bleibend, oft aber zu dieser Zeit zusammengeschrumpft und schwer erkennbar oder von den Sporangien uberdeckt, 14. Blattspreite groB, 20-120 em lang und 5-35 em breit; Schleier nierenformig, rund oder oval.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 25 votes