Beiträge zur Kenntniss der Morphologie und Biologie der by William Francis Ganong

By William Francis Ganong

Show description

Read Online or Download Beiträge zur Kenntniss der Morphologie und Biologie der Cacteen PDF

Best plants: botany books

Advances in Botanical Research, Vol. 20

The 20 th quantity within the sequence deals articles of curiosity to a extensive variety of plant scientists. those differ from attention of the connection among plants and weather to the biochemistry and makes use of of regularly occurring plant metabolites. Woodward and Smith speak about the improvement of dynamic and mechanistic types to beat the various boundaries of present, basically static, techniques to the impact of weather swap on normal crops and plants.

Reactive Oxygen Species and Antioxidants in Higher Plants

Supplying uncomplicated details on reactive oxygen species (ROS), this quantity describes new advancements within the motion of ROS, the function of antioxidants, and the mechanisms constructed to scavenge unfastened radical linked mobile harm. It illustrates the chemistry of ROS, ROS signaling, antioxidative safety platforms, transgene ways in scavenging ROS, and the position of oxidative tension in plant recalcitrance and hyperhydricity in addition to how crops orchestrate their reaction to morphogenesis.

Extra info for Beiträge zur Kenntniss der Morphologie und Biologie der Cacteen

Example text

Perioden der Trockenheit durchmachen, iiaben keine wasserspoicherndci Wurzeln und bedürfen Schutzmittel, d. h. die handen kann, so sein Da nun desiialb eines Schutzmittels. |l| zum Theil Resultat der späteren Anlegung der Achselknospc und zum Theil Resultat des internodialen Wachstiiums zu sein. scheint Echinocactus. über Die mit kugelig, Blattkissen Arten 150 Abstufungen allen grossen Gattung dieser durch Mamillenreihen von bis sind alle imhezu distincten mamillariiiähnliciuMi zu vollständigen sciiarfkantigeii Entwickelung des Vegetationspunktes stimmt mit derjenigen anderer Cacteen überein.

Pucnacatitha, M. ca/camfa, M. ireal und verursacbcMi die so ans Dalier inacrothele. punkte, iUliiiiililicIi entweder sie oder si«» ver- Mamillen von getrennte Vegetations- weit eine ZerspnKnng durch widclu! en mit M. Dann bis sie in Herülinin^' komnieii. ziisaiiiinen, TTebor dieses onfstiflion. scliliessen sicli die Kiiif^wäll«' (Ich Polsters von einem (Mitstanden sind, den einen an der MamillensiMtze, welelier Dornen erzeugt, den anderen axdiselständig, welelier Blüthen bildet. Das Yerhalten des Vegetationspunktes der inrien anders.

Dornen wiicIiHon viel selundler ohwolil sie splifcr anf^clogt zu worden schoinon. ron, (iio Dio DorniMi sind Woiclnlornon und so anj^-oorduoi. 'sson Maniilion sind dadurch dio Ti-iinspiration guten boi Exein|»iaron in doi- Hold- sie vorhanden Zwischont'urche einei' äusseren und ]']iulo so dass der äussere J'unkt und nicht sichtbar sind. Dornen, halb sichtl)ai'e Spur davon der Spitze , dass nur so l'jiido eine als steht übrig bleibt, mit zwisi schliesst h.

Download PDF sample

Rated 4.01 of 5 – based on 12 votes